08.09.2017: Die Sache mit den Paragraphen

Recht im Rettungsdienst

Im Rahmen eines von den Johannitern in Böblingen/Calw veranstalteten organisationsübergreifenden Fortbildungswochenendes für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter und Interessierten aus Rettungsdienst, Krankentransport und Klinik habe ich am 08.09.2017 (Freitagabend) erneut ab 19.00 Uhr in Beilstein eine rund zweistündige Fortbildung zum Thema Recht im Rettungsdienst gehalten.

Wie erwartet - und wie beim vorherigen Durchlauf - war der Zeitrahmen zu knapp, um wirklich alle vorbereiteten “klassischen” rechtlichen Fragestellungen im Rettungsdienst wie

  • Behandlungsverweigerung und (invasive) Behandlung,

  • Datenschutz und Schweigepflicht und

  • Rettungsdienst im Straßenverkehr,
    insbesondere Sonderrechte und Wegerecht

zu behandeln. Stattdessen lag der Schwerpunkt auf den Themen “Behandlungsverweigerung” und “invasive Maßnahmen”, insbesondere unter Berücksichtigung der rechtlichen Diskussion um die Kompetenzen der Notfallsanitäter, ergänzt um rechtliche Fragen der Teilnehmer, die dann beim folgenden gemütlichen Ausklang noch vertieft werden konnten.

Die Wochenend-Veranstaltung war für Mitarbeiter der Johanniter kostenlos und für alle übrigen Interessierten mit 40,- € für Unterkunft und Verpflegung erschwinglich.