10.10.2014: Großeinsätze aus rechtlicher Sicht

“Dialog Katastrophenschutz und Großeinsatz 2014” der JUH Baden-Württemberg

Am 10. und 11.10.2014 fand in Bad Boll (erneut) die Fortbildungsveranstaltung “Dialog im Katastrophenschutz” der Johanniter in Baden-Württemberg statt, in deren Rahmen ich eingeladen wurde, um am Abend des 10.10.2014 einen Vortrag zu rechtlichen Fragen rund um die Vorbereitung und Durchführung von Großeinsätzen zu halten.

Neben einer Darstellung der rechtlichen Grundlagen für die sanitätsdienstliche Absicherung von Veranstaltungen und das Verhältnis zwischen Ordnungsbehörden, Veranstalter und Leistungserbringer (Hilfsorganisation) ging es dabei unter dem Blickpunkt möglicher Haftungsrisiken um die Vielzahl der Fragen, die man in einem entsprechenden Vertrag über die Erbringung des Veranstaltungssanitätsdienstes (auch “Sicherheitswachdienst” genannt) regeln muss, sollte oder kann. Ergänzend habe ich geschildert, welche Fragestellungen und potentielle Probleme bei der Planung und Vorbereitung vor allem eines größeren Einsatzes ansonsten Beachtung verdienen. Den Schluss machten kurze Bemerkungen zur Durchführung und Nachbereitung bzw. Abrechnung des Einsatzes.

Die Veranstaltung war nicht öffentlich.